Werbung im Wesermarsch am Sonntag: Preisliste · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
    25.03.2019 - 21:26 Uhr

  

Die NGG Oldenburg-Ostfriesland beruft sich dabei auf Angaben des Statistischen Bundesamtes, das die Beherbergungszahlen der deutschen Reisegebiete ausgewertet hat. Danach kam die Tourismus-Region...

weiterlesen...

 
Nordenham.  Hella Brehmer, geboren und aufgewachsen bei Nordenham, verbrachte zwanzig Jahre in Vancouver. 2000 kehrte sie nach Deutschland zurück und lebt seitdem in Berlin. „Das letzte Dorf vor...

weiterlesen...

 

Die vielen Facetten einer Orgel


Kreiskantor Thomas Ahlhrichs an der Arp Schnitger-Orgel der St. Cyprian und Cornelius. Foto: Lukas Klose

Ganderkesee Arp Schnitger, 1648 in der Wesermarsch geboren, gestorben 1719, gilt mit rund 170 erbauten und umgebauten Orgeln bis heute als einer der bedeutendsten Orgelbauer aller Zeiten. Allein in Niedersachsen finden sich noch 20 Orgeln, die seine Handschrift tragen, außer in Ganderkesee zudem in Abbehausen oder auch in Dedesdorf, beides in der Wesermarsch.
2019 jährt sich Schnitgers Todestag zum 300. Mal. Anlässlich dieses Jubiläums hat die Musikland Niedersachsen gGmbH im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur die landesweite Kampagne „Hoch empor. Orgeln in Niedersachsen“ koordinieren und umgesetzt. Mit einem großen Festakt wird Björn Thümler, Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, das Arp-Schnitger-Jubiläumsjahr am Dienstag, 12. März, in der St. Cyprian und Cornelius-Kirche in Ganderkesee eröffnen.
Um 19 Uhr beginnt am 12. März in Ganderkesee ein Konzert, das alle Aspekte rund um das Thema Orgel beleuchtet, verspricht Thorsten Ahlrichs, Kreiskantor für den Kirchenkreis Delmenhorst/Oldenburg-Land: Neben Werken aus der Zeit Arp Schnitgers wird auch Jazz auf der 320 Jahre alten Orgel erklingen, der Kinderchor singt zusammen mit ihr und der Komponist Jaret Choolun hat extra ein Stück für seinen Kammerchor „Northern Spirit“ und die Orgel komponiert, das  in dem Konzert uraufgeführt wird. Thorsten Ahlrichs wird ebenso auf der Orgel spielen wie Daniel Sticken (Lüneburg); zusätzlich kommt mit Wu Wei ein internationaler Sheng-Virtuose nach Ganderkesee; die Sheng ist eine chinesische Mundorgel. Nicht zuletzt wird der vielfach ausgezeichnete Musiker Veit-Jacob Walter das mittelalterliche Organetto spielen. „Für uns ist es natürlich eine große Freude und Ehre, dass Ganderkesee als Standort für diese für die Orgelwelt so wichtige Veranstaltung ausgewählt wurde“, erklärt Thorsten Ahlrichs. „Es wird ein sehr farbiges, abwechslungsreiches Konzert, bei dem wirklich die vielen Facetten unserer Orgel, aber auch der Orgel überhaupt zu erleben sein werden. Das die Landespolitik uns so auch als Kulturstandort in den Blick nimmt, freut mich besonders.“ Zu dieser Auftaktveranstaltung wird es sogar einen Shuttle-Bus von Hannover nach Ganderlesee geben.
Karten im Vorverkauf sind für 10 Euro, ermäßigt 5 Euro, im Kirchengemeindebüro, Ring 14, in Ganderkesee,  Telefon 04222/94200, E-Mail kirchenbuero.ganderkesee@kirche-oldenburg.de erhältlich.


Artikel vom 01.03.2019

» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

E-PAPER


Aktuelle Ausgabe vom 24.03.2019


Ausgabe lesen


» E-Paper Archiv

BEILAGEN


 


 

WETTER




SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Lokales  
Kulturelles  
Titelstory  
Kleinanzeigen
Kleinanzeige aufgeben  
Kontakt
Geschäftsführung  
Anzeigenabteilung  
Redaktion  
Verlagssekreteriat / Kleinanzeigen  
Vertrieb  
Online Medien
E-Paper  
E-Paper Archiv  
Mediadaten
Preisliste  
Technische Angaben  
AGB  
Verbreitungsgebiet  
Zustellung
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamationen  
Impressum
Datenschutz  
Widerrufsbelehrung  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   DasBLV
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta  

 

 
Sonntagszeitung Wesermarsch Verlagsgesellschaft mbH · Breite Straße 26 · 26919 Brake · Tel. (04401) 93750 · info@wesermarsch-am-sonntag.de                                    · Impressum