Werbung im Wesermarsch am Sonntag: Preisliste · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
    17.11.2018 - 18:28 Uhr

  

Brake.„Wir wollten in diesem Jahr die Gewinne attraktiver als in den letzten Jahren gestalten“, sagt Ilona Horfrichter von der Braker Touristik. Und dies ist auch gelungen. Im Gegensatz zu...

weiterlesen...

 
Ovelgönne. Der Förderverein Lebensräume e.V. lud kürzlich  zur Projekteröffnung in den „König von Griechenland“ in Ovelgönne ein. Der denkmalgeschützte Traditionsgasthof bleibt durch das...

weiterlesen...

 

 Im Centraltheater wird
es ganz schön platt

Von Isabel Stübben


Die Grundschule Golzwarden besuchte das Centraltheater Brake, um sich den Film „Der kleine Ritter Trenk“ auf plattdeutsch anzuseheen.

Brake. „Wir wollen den Kindern die Sprache von deren Oma und Opa auf spielerische Weise nahe bringen, bevor sie ganz verloren geht“, erzählt Sabine Dehnbostel, Lehrerin an der Grundschule in Golzwarden. Dies sei auch der Grund, warum die Schule das Angebot des Centraltheaters Brake gerne annimmt. Hier wird der Film „Der kleine Ritter Trenk“, der im Jahr 2015 bereits in die Kinos kam, noch einmal neu synchronisiert und ausgestrahlt. Dieses Mal jedoch auf plattdeutsch. Hierfür liehen unter anderem Jan Graf und Axel Prahl den Zeichentrickfiguren ihre Stimmen. Das nichtkommerzielle Projekt soll Kindern den Gebrauch des Niederdeutschen anschaulich machen.
55 Schüler aus Golzwarden haben die Premiere im kleinen Saal angesehen. Nun stellt sich die Frage, ob die Jungen und Mädchen überhaupt verstehen, was im Film gesagt wird. Die Grundschule Golzwarden, die seit zweiJahren „Projektschule Plattdeutsch“ ist, unterrichtet in jeder Klasse das sprachliche Kulturgut.
„Wir integrieren das Niederdeutsche zum Beispiel in den Musikunterricht. Bei den jüngeren Schülern machen wir einen plattdeutschen Morgenkreis. Als Projektschule haben wir extra Stunden, die wir dafür nutzen können“, sagt Sabine Dehnbostel. Solche Schulen werden ebenfalls vom Landkreis unterstützt, der den Kindern durch Fördergelder diesen Ausflug in den Kinosaal ermöglichte.
Hans Meinen, Plattdeutschen-Beauftragter des Landkreises Wesermarsch, hat diesbezüglich im Vorfeld informiert. Mehrere Schulen nehmen das Angebot des Braker Kinos an und besuchen in den kommenden 14 Tagen diese Sondervorstellungen. Das Centraltheater nimmt aber auch weiterhin Schulen an, die an einer Sondervorstellung Interesse haben, an.
Im normalen Programm können sich die Besucher den Film bis Mittwoch, 7. November, jeweils um 15 Uhr im kleinen Saal ansehen. Für die Kinder der Grundschule war der Kinobesuch mit Sicherheit ein interessanter Ausflug in die niederdeutsche Sprache.


Artikel vom 02.11.2018

» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

E-PAPER


Aktuelle Ausgabe vom 18.11.2018


Ausgabe lesen


» E-Paper Archiv

BEILAGEN


 


 

WETTER




SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Lokales  
Kulturelles  
Titelstory  
Kleinanzeigen
Kleinanzeige aufgeben  
Kontakt
Geschäftsführung  
Anzeigenabteilung  
Redaktion  
Verlagssekreteriat / Kleinanzeigen  
Vertrieb  
Online Medien
E-Paper  
E-Paper Archiv  
Mediadaten
Preisliste  
Technische Angaben  
AGB  
Verbreitungsgebiet  
Zustellung
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamationen  
Impressum
Datenschutz  
Widerrufsbelehrung  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   DasBLV
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta  

 

 
Sonntagszeitung Wesermarsch Verlagsgesellschaft mbH · Breite Straße 26 · 26919 Brake · Tel. (04401) 93750 · info@wesermarsch-am-sonntag.de                                    · Impressum