Werbung im Wesermarsch am Sonntag: Preisliste · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
    16.10.2018 - 00:20 Uhr

  

Elsfleth. „Es gibt hier eine Menge sehenswerter Plätze, die ich immer wieder neu entdecke. Elsfleth hat einfach so viele schöne Seiten und Facetten“, schwärmt Holger Raddatz, für den...

weiterlesen...

 
Seefeld. Es ist ein Freitag, wie man ihn hier in der Wesermarsch kennt. Ein bisschen Sonne, ein bisschen Regen, ein bisschen mehr Wind. Doch nicht nur dieser Wind wehte an besagtem Freitag die zehn...

weiterlesen...

 

 Ein Stück Kultur sichern

Von Isabel Stübben

 Montessori-Kinderhaus neuer Unterstützer des Centraltheaters


Die Kinder des Montessori Kindergartens übergeben die Beitrittserklärung an Norbert Ostendorf.Bild: Stübben

Brake. Damit soll auch für die Kinder das Braker Kulturgut erhalten bleiben.
Brake. „Wir müssen für die Stadt Brake eine breite Basis an Kultur schaffen“, erzählt Stefan Boddenberg vom Förderverein Montessori-­Kinderhaus St. Marien Brake. Der Verein ist Mitglied der Genossenschaft des Centraltheaters Brake (CTB) geworden, um aktiv zur Erhaltung einer familienfreundlichen Kreisstadt beizutragen. Das Centraltheater Brake existiert seit über 100 Jahren. Jeder Braker, alt oder jung, hat das Kino kennen- und lieben gelernt. Der unter Denkmalschutz stehende Saal ist mittlerweile komplett leer geräumt. Doch das soll sich bald ändern. Schon jetzt staunen die Kindergartenkinder, als sie durch die Räumlichkeiten laufen.

Im CTB ist viel zu tun
Ein eingerahmtes Foto inmitten des Saal erinnert daran, wie das Theater vor dem Restaurationsstart einmal aussah. Norbert Ostendorf vom Centraltheater Brake kann anhand des Fotos gut erklären, was hier noch alles zu tun ist, damit die Kinder schon bald in diesem Kinosaal Popcorn naschen können. Um dieses Szenario umsetzen zu können, müssen Personen, Vereine und Firmen aktiv werden.

Förderverein geht mit gutem Beispiel voran.
„Wir sind über alle Genossenschaftsmitglieder mehr als dankbar. 250 Mitglieder waren am Anfang unser Ziel. Nun ist unser aktueller Stand bereits 382“, freut sich Norbert Ostendorf, der in naher Zukunft gerne die 500er Marke knacken möchte.
Die Baumaßnahmen im großen Saal gestalten sich äußerst aufwendig. Damit das Ambiente möglichst originalgetreu rekonstruiert werden kann, muss einiges in Angriff genommen werden.
Um Brake ein Stück Kultur zurückzugeben, bemüht sich der CTB-Vorstand gemeinsam mit allen Unterstützern. „Wir wollen die Kinder fit fürs Leben machen. Und dabei darf Spaß und kulturelles Interesse nicht fehlen“, sagt Stefan Boddenberg. Brake sei eine Stadt, die auf die Bedürfnisse von Kindern und Familien ausgerichtet sei. Und das solle auch so bleiben.


Artikel vom 05.10.2018

» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

E-PAPER


Aktuelle Ausgabe vom 14.10.2018


Ausgabe lesen


» E-Paper Archiv

BEILAGEN


 


 

WETTER




SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Lokales  
Kulturelles  
Titelstory  
Kleinanzeigen
Kleinanzeige aufgeben  
Kontakt
Geschäftsführung  
Anzeigenabteilung  
Redaktion  
Verlagssekreteriat / Kleinanzeigen  
Vertrieb  
Online Medien
E-Paper  
E-Paper Archiv  
Mediadaten
Preisliste  
Technische Angaben  
AGB  
Verbreitungsgebiet  
Zustellung
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamationen  
Impressum
Datenschutz  

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   DasBLV
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta  

 

 
Sonntagszeitung Wesermarsch Verlagsgesellschaft mbH · Breite Straße 26 · 26919 Brake · Tel. (04401) 93750 · info@wesermarsch-am-sonntag.de                                    · Impressum