Werbung im Wesermarsch am Sonntag: Preisliste · Kleinanzeigen Rund um Ihre Zustellung · Kontakt · Impressum
    23.09.2017 - 16:24 Uhr

  

Rodenkirchen. In Rodenkirchen beginnt am kommenden Wochenende die fünfte Jahreszeit. Der Ursprung des Roonkarker Marts ist nicht genau bekannt, man nimmt jedoch an, dass ein Kirchweihfest der Ursprung...

weiterlesen...

 
Nordenham. „Mühlenzauber“ lautet der Titel der neuen Nordenhamer Winterausstellung, die am ersten Novemberwochenende auf dem Gelände der Moorseer Mühle stattfinden wird. „Es ist eine Premiere und...

weiterlesen...

 
Share |

„Lange Nacht der schönen Künste“

Von Horst Haß

Veranstaltung am 8. September von 17 bis 22 Uhr – „Foodtrucks“ mit dabei


Jane Agena (Vorsitzende Kunstverein), Marlene Gerdes (Kunstverein), Ilona Tetzlaff (Geschäftsführerin NMT) und Dr. Peter Klan (Kunstverein) zeigen, wie die Ochsenköpfe aussehen könnten.   Bild: Haß
Nordenham. Nach dem Erfolg vom letzten Jahr, findet auch 2017 wieder eine „Lange Nacht der schönen Künste“ in Nordenham statt. „Allerdings in etwas geänderter Form, schließlich haben wir dazu gelernt und Anregungen von Besuchern und Künstlern aufgegriffen“, erklärt Ilona Tetzlaff, Geschäftsführerin von Nordenham Marketing & Touristik (NMT).
In 20 Geschäften, sonstigen Gebäuden, dem Kunstverein und auf dem Marktplatz finden Aktionen statt. Überwiegend werden gemalte Bilder von Künstlern, die bisher im „Verborgenen“ gearbeitet haben, ausgestellt. In einem Fall sind es Arbeiten die mit der Kettensäge hergestellt wurden. Nur wenige der teilnehmenden „Hobbykünstler“ haben schon „Ausstellungserfahrung“. Die Bilder und Kettensägearbeiten werden bereits ab Montag, 4. September, in den teilnehmenden Geschäften zu sehen sein. Welche Geschäfte teilnehmen, sind in einem Faltblatt aufgeführt, das man beim NMT sowie in allen Geschäften an der Bahnhof-, Friedrich-Ebert- und Marktstraße erhalten kann.
Am Freitag, 8. September, von 17 bis 22 Uhr ist dann die „Lange Nacht der schönen Künste“. Dann sind die Künstler vor Ort und man hat Gelegenheit, mit ihnen zu sprechen und Kunstwerke zu erstehen. Zusätzlich zur Kunstausstellung finden in und vor den beteiligten Geschäften unterschiedliche musikalische Darbietungen statt. Die musikalischen Künstler spielen und singen jeweils rund 30 Minuten, dann erfolgt eine Pause, sodass die Zuhörer weiter gehen können um sich andere Darbietungen anzusehen und anzuhören. Zu späterer Zeit treten alle auch noch ein zweites Mal auf – aber immer so, „dass sie sich nicht gegenseitig ins Gehege kommen“.
Eine weitere interessante Sache ist, dass man sich beim NMT oder beim Kunstverein Ochsenköpfe abholen kann, um sie zu bemalen. Gedacht ist hier an Schulklassen oder Kindergartengruppen, aber auch an Einzelpersonen. Man kann die Ochsenköpfe zudem während der Veranstaltung ab 17 Uhr vor dem Kunstverein bemalen. Um 21.30 Uhr werden die schönsten Köpfe prämiert. Jeder darf seinen Ochsenkopf natürlich mitnehmen. Gesponsert wurden die Ochsenköpfe von der Hofmann-Förder-Stiftung „Gutes Anstiften“. Die Stiftung verweist ferner darauf, dass auch nach dem Tod von Herrn Hofmann weiterhin Anträge eingereicht werden können.
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Auf dem Marktplatz werden von 18 bis 23 Uhr 25 „Foodtrucks“ aus ganz Deutschland erwartet. Sie bieten kulinarische Köstlichkeiten aus aller Welt. Vom klassischen Burger über Handbrot bis hin zu veganen Spezialitäten, Wraps und Eis erwartet den Besucher ein Marktplatz von trendigen Speisen und Getränken. Für Sitzgelegenheit und Musik ist ebenfalls gesorgt. Der Streetfood-Circus hat auch am Sonnabend von 12 bis 23 Uhr sowie am Sonntag von 12 bis 20 Uhr geöffnet.
Auch der Kunstverein hat noch etwas besonders zu bieten. Noch bis zum 24. September sind 18 Arbeiten der „Mach-Mal“-Aktion ausgestellt. Hierbei handelte es sich um eine Aktion aus dem Frühjahr an der Kindergärten, Schulen oder Einzelpersonen mitmachen konnten. Alle sollten ihre Betrachtungsweise des Rudolf-Matthis-Platzes mit Schützenfelder Tor auf Papier oder Leinwand bringen.

Artikel vom 25.08.2017




» Leserbrief zu diesem Artikel schreiben
« zurück zur Übersicht

E-PAPER


Aktuelle Ausgabe vom 24.09.2017


Ausgabe lesen


» E-Paper Archiv

BEILAGEN


 


 

WETTER




SITEMAP


Startseite
Nachrichten
Lokales  
Kulturelles  
Titelstory  
Kleinanzeigen
Kleinanzeige aufgeben  
Kontakt
Geschäftsführung  
Anzeigenabteilung  
Redaktion  
Verlagssekreteriat / Kleinanzeigen  
Vertrieb  
Online Medien
E-Paper  
E-Paper Archiv  
Mediadaten
Preisliste  
Technische Angaben  
AGB  
Verbreitungsgebiet  
Zustellung
Austrägerbewerbung  
Zustellreklamationen  
Impressum

PARTNERVERLAGE

Hunte Report Oldenburg   SonntagsZeitung   DasBLV
Cloppenburger Wochenblatt   Sonntagsblatt Vechta   SonntagsReport

 

 
Sonntagszeitung Wesermarsch Verlagsgesellschaft mbH · Breite Straße 26 · 26919 Brake · Tel. (04401) 93750 · info@wesermarsch-am-sonntag.de                                    · Impressum